Häufig gestellte Fragen zum Evangelischen Campus Nürnberg

FAQs

Was ist das inhaltliche Konzept des Evangelischen Campus Nürnberg?

Die Leitidee, entstanden in einem Workshop 2018, lautet: „Verschiedene evangelische Einrichtungen unter einem Dach. Ein offener Ort für Bildung, Begegnung und Beratung.“ Sie soll auch andere kirchennahe und nicht –nahe Organisationen begeistern.

Wer soll künftig in das ECN einziehen?

Ein großer Mieter wird die Evangelische Hochschule Nürnberg sein; für sie besteht dringender Handlungsbedarf, weil die vorhandenen Räume nicht mehr ausreichen. Dazu kommen die Akademien der Diakonie Rummelsberg und weitere kirchliche Einrichtungen, darunter das Amt für Gemeindedienst. Ein Teil der Flächen wir an außerkirchliche Firmen und Organisationen vermietet werden.

Wie groß ist der Evangelische Campus Nürnberg?

Die vermietbare Fläche liegt bei ca. 36.000 m2.

Wie hoch sind die Kosten für das Projekt?

Die Gesamtkosten sind mit 177,4 Mio. Euro angesetzt. In diesem Betrag sind die Kosten für den Erwerb der Immobilie in Höhe von 49 Mio. Euro enthalten.

Hat dieses Projekt Auswirkungen auf das Geld der Kirchengemeinden oder anderer Arbeitsfelder der ELKB?

Nein. In der bayerischen Landeskirche trennen wir zwischen Ergebnishaushalt und Investitionshaushalt. Der Bau des ECN stellt eine Investition dar.

Ist ein Projekt mit einem solchen Finanzvolumen nicht zu risikoreich für die bayerische Landeskirche?

Nein. Die Gesamtinvestition in den Evangelischen Campus Nürnberg macht weniger als 3 Prozent der Bilanzsumme der ELKB aus

Wäre ein Neubau nicht günstiger gekommen als die Sanierung eines Bürogebäudes aus den 1970er Jahren?

Nein. Zudem ist eine Sanierung und Neugestaltung weitaus nachhaltiger als ein Neubau.

Wann soll das ECN fertig sein?

Wenn alles nach Plan läuft, sollen die Arbeiten Mitte 2024 abgeschlossen sein, dann können die künftigen Nutzer einziehen.